Home » Media » FROzine: Rot-blaue Zusammenarbeit in Linz - eine erste Bilanz

FROzine: Rot-blaue Zusammenarbeit in Linz - eine erste Bilanz

Politische Impulsgebung für das Radio-Empfangsgerät

Thomas Duschlbauer und Erhard Gstöttner (Foto: Weihbold/OÖN) Thomas Duschlbauer und Erhard Gstöttner (Foto: Weihbold/OÖN)

Ab 2016 gestalte ich bei Radio FRO 105.0 einmal pro Woche eine einstĂĽndige Politik-Sendung im Rahmen des FROzine.

Sendetermin:

Mittwoch, 1. Juni 2016, 18.00 - 19.00 Uhr

Wiederholungen am darauf folgenden Tag jeweils um 6.00 und 13.00 Uhr. dorf TV zeigte eine Aufzeichnung am Freitag, 3. Juni 2016, um 18.00 Uhr.

1) Kommentar:

Freihandelsknuten? Wir fĂĽr ohne uns!

Ein Kommentar zur Doppelzüngigkeit der europäischen Weltordnung

2) Diskussion:

Rot-blaue Zusammenarbeit in Linz - eine erste Bilanz

Während auf Bundesebene die SPÖ an ihrem Parteitagsbeschluss festhält, keine Koalition mit der FPÖ einzugehen, ist diese Konstellation in Linz seit der Angelobung der neuen Stadtregierung am 12. November 2015 Realität.

Die Studiodiskussion unterzog die rot-blaue Übereinkunft ein halbes Jahr später einer ersten Bilanz und ging u.a. den Fragen nach, inwiefern die freiheitliche Handschrift in der Stadtpolitik zu erkennen ist, wie sich diese Zusammenarbeit auf das gesellschaftliche Klima niederschlägt und ob dadurch ganz allgemein eine Vorbildwirkung für eine Annäherung der Sozialdemokratie an die FPÖ abgelesen werden kann.

Mit Erhard Gstöttner (Lokalredakteur OÖ Nachrichten) und Thomas Duschlbauer (Social Impact AG).

Die Ăśbertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur VerfĂĽgung.