Home » Media » FROzine Spezial: Was bleibt von der Bundespräsidentschaftswahl 2016?

FROzine Spezial: Was bleibt von der Bundespräsidentschaftswahl 2016?

Politische Impulsgebung für das Radio-Empfangsgerät

Christian Diabl und Martin Wassermair Christian Diabl und Martin Wassermair
Daniela Dahlke und Thomas Kramesberger Daniela Dahlke und Thomas Kramesberger
Silja Kempinger und Werner Pöchinger Silja Kempinger und Werner Pöchinger

Ab September 2016 gestalte ich bei Radio FRO 105.0 jeden zweiten Mittwoch im Monat eine einstĂĽndige Politik-Sendung im Rahmen des FROzine.

Sendetermin:

Dienstag, 6. Dezember 2016, 18.00 - 19.550 Uhr

Wiederholungen am darauf folgenden Tag jeweils um 6.00 und 13.00 Uhr. dorf TV zeigte eine Aufzeichnung am Freitag, 9. Dezember 2016, um 9.00 Uhr.

Diskussion:

Was bleibt von der Bundespräsidentschaftswahl 2016?

Die Entscheidung um das höchste Amt im Staate ging mit der Wiederholung der Bundespräsidentschaftswahl am 4. Dezember 2016 in ihre letzte Runde. Bei einer Wahlbeteiligung von 74,2% konnte Alexander Van der Bellen als unabhängiger Kandidat 53,8% der Stimmen erreichen und verwies damit Norbert Hofer, seinen Kontrahenten von der FPÖ, deutlich auf den zweiten Platz.

In einer Sondersendung im Rahmen des Infomagazins FROzine standen u.a. die Fragen zur Diskussion, wie das Ergebnis einzuordnen ist, welche Folgewirkungen auf die österreichische Politik zu erwarten sind und inwieweit das Land nun tatsächlich als gespalten zu betrachten ist.

Moderation: Christian Diabl (Politikredakteur Radio FRO) und Martin Wassermair (Politikredakteur Dorf TV)

Zu Gast waren live im Studio: Daniela Dahlke (Nachrichtenchefin Life Radio), Werner Pöchinger (Politikredakteur Kronen Zeitung OÖ), Thomas Kramesberger (stellvertr. Chefredakteur Bezirksrundschau) und Silja Kempinger (freie Journalistin).


Die Ăśbertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur VerfĂĽgung.