Home » Media » FROzine: Frankreich - neuer PrĂ€sident, neue Hoffnung?

FROzine: Frankreich - neuer PrÀsident, neue Hoffnung?

Politische Impulsgebung fĂŒr das Radio-EmpfangsgerĂ€t

Anouk Muller und Jacques Haebig Anouk Muller und Jacques Haebig

Im Jahr 2017 gestalte ich bei Radio FRO 105.0 zwei Mal pro Monat eine einstĂŒndige Politik-Sendung im Rahmen des Infomagazins FROzine.

Sendetermin:

Dienstag, 9. Mai 2017, 18.00 - 19.00 Uhr

Wiederholungen am darauf folgenden Tag jeweils um 6.00 und 13.00 Uhr. dorf TV zeigte eine Aufzeichnung am Montag, 15. Mai 2017, um 18.00 Uhr.

Diskussion:

Frankreich - neuer PrÀsident, neue Hoffnung?

Nach dem Ergebnis der französischen PrĂ€sidentschaftswahl 2017 hat Europa merklich aufgeatmet. Emmanuel Macron konnte ohne traditionsreiche Parteiapparate im Hintergrund seine Kontrahentin Marine Le Pen vom rechtsextremen Front National mit einer Zweidrittelmehrheit doch deutlich in die Schranken weisen. Damit haben auch ĂŒber Frankreich hinaus jene KrĂ€fte, die den Integrationsprozess der europĂ€ischen Demokratien zerstören wollen, eine deutliche Niederlage erlitten. Umso grĂ¶ĂŸer erweist sich folglich die Hoffnung, dass der neue PrĂ€sident im ÉlysĂ©e-Palast im eigenen Land und innerhalb der EU Verbesserungen herbeifĂŒhren wird.

Die Studiodiskussion ging daher u.a. den Fragen nach, welche Perspektiven Emmanuel Macron fĂŒr das tief gespaltene Frankreich tatsĂ€chlich bieten kann, welche Rolle das bedeutsame EU-Mitglied bei der weiteren europĂ€ischen Einigung spielen wird und welcher Zukunft die Grande Nation dabei entgegensehen darf.

Mit Jacques Haebig (französischer Außenhandelsrat) und Anouk Muller (Studentin).

Die Übertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur VerfĂŒgung.