Home » Media » Die Wahlkabine als Orientierungshilfe

Die Wahlkabine als Orientierungshilfe

Politologe Wassermair: "Wahlkabine hilft bei Entscheidung"

Kleine Zeitung, 9. Februar 2013 Kleine Zeitung, 9. Februar 2013

Die Kleine Zeitung hat am 9. Februar 2013 anlässlich des Online-Starts von wahlkabine.at zu den Kärntner Landtagswahlen 2013 ein kurzes Interview mit mir veröffentlicht.


"Die Wahlkabine als Orientierungshilfe"

Was kann man sich unter der elektronischen Wahlkabine vorstellen?

MARTIN WASSERMAIR: Vor Wahlen gibt es im Internet unter www.wahlkabine.at die M√∂glichkeit, die eigene politische Meinung mit den Standpunkten der Parteien zu vergleichen. Das Ergebnis zeigt auf, mit wem man am ehesten √ľbereinstimmt. Zuletzt gab es die Wahlkabine vor allem bei EU-, Landtags- und Nationalratswahlen. Sie ist √Ėsterreichs erfolgreichste Politik-Orientierungshilfe im Internet.

Wie lange gibt es die Wahlkabine im Internet schon?

WASSERMAIR: Sie wurde 2002 aus Anlass der vorgezogenen Nationalratswahlen installiert.

Erhält man auf diesem elektronischen Weg Empfehlungen?

WASSERMAIR: Nein, es werden grundsätzlich keine Empfehlungen abgegeben. Das Wahlkabinen-Ergebnis bietet vielmehr Orientierungshilfe, die angesichts der zunehmenden Trivialisierung der Politik dringend geboten ist.

Wie kann man die Ergebnisse erfahren?

WASSERMAIR: Nach der Beantwortung von 25 Fragen auf der Homepage der Kleinen Zeitung wird das Ergebnis am Ende in einer Grafik dargestellt.

Wer hat www.wahlkabine.at erfunden?

WASSERMAIR: Das Institut f√ľr neue Kulturtechnologien. Von Beginn an sind namhafte politikwissenschaftliche Organisationen und Institutionen beteiligt.