Home » Media » Nachgefragt und von Abschiebung bedroht - wie steht es um Asylsuchende im Lehrberuf?

Nachgefragt und von Abschiebung bedroht - wie steht es um Asylsuchende im Lehrberuf?

Der Stachel im Fleisch - Politikgespräche mit Vorwärtsdrang

Eva-Maria Pürmayer und Christian Schörkhuber Eva-Maria Pürmayer und Christian Schörkhuber

Der Stachel im Fleisch XLII

Nachgefragt und von Abschiebung bedroht: Wie steht es um Asylsuchende im Lehrberuf?

Sendetermin:

Donnerstag, 7. Juni 2018, 17.30 - 18.30 Uhr

Die zunehmenden Verschärfung des österreichischen Asyl- und Fremdenrechts spiegelt sich seit geraumer Zeit vor allem auch in der Abschiebepraxis wider. Auf der einen Seite wird die Integrationswilligkeit für einen positiven Verfahrensausgang vorausgesetzt, andererseits aber finden tatsächlich gelungene Integrationsmodelle in vielen Fällen keine positive Berücksichtigung. In kaum einem anderen Bereich wird das so deutlich wie bei Asylsuchenden in Lehrberufen. Vor kurzem hat daher selbst die Wirtschaftskammer in Österreich Alarm geschlagen, weil gerade auch unter den Geflüchteten sehr oft geeignete und dringend benötigte Arbeitskräfte zu finden sind.

Im Mittelpunkt des Gesprächs standen daher u.a. Fragen, welche Erfahrungen Lehrausbildungsbetriebe mit Asylsuchenden machen, inwieweit sie auf die öffentliche und mediale Debatte einwirken können und wo Anknüpfungspunkte zum Engagement der Zivilgesellschaft bestehen.

Eva-Maria Pürmayer (Geschäftsführerin Hotel BERGERGUT, Lehrlingsausbildnerin) und Christian Schörkhuber (Volkshilfe OÖ, Flüchtlings- und MigrantInnen-Betreuung) waren zu Gast bei Martin Wassermair.

Zur Sendereihe:

Nach der Wahl ist vor der Wahl. Aus diesem Grunde richtet Der Stachel im Fleisch mit Politikgesprächen auf dorf TV den Blick verstärkt und wahlunabhängig auf wichtige Themen, die in Mainstream-Medien oft zu wenig beleuchtet oder auch bewusst ausgeblendet werden.

Im Mittelpunkt stehen: eine kritische Auseinandersetzung mit dem politischen System des Bundeslandes Oberösterreich, der Republik und der EU, Informationsfreiheit und die Situation der Menschenrechte, Sozial- und Kulturpolitik sowie die regionale Zukunft vor dem Hintergrund aktueller globaler Entwicklungen.

Die Ăśbertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur VerfĂĽgung.