Home » Weblog
i1
i2
Weblog
« Neuere Einträge | Frühere Einträge »

15.03.2018

dorf TV: Einmal daf√ľr, einmal dagegen - wie glaubw√ľrdig ist Politik?

Der Stachel im Fleisch - Politikgespräche mit Vorwärtsdrang

Sendetermin: Donnerstag, 15. März 2018, 17.30 - 18.30 Uhr

Einmal daf√ľr, einmal dagegen - wie glaubw√ľrdig ist Politik?

Als Politikredakteur gestalte ich f√ľr dorf TV eine Gespr√§chsreihe unter dem Titel Der Stachel im Fleisch. In der neununddrei√üigsten Ausgabe waren Severin Mayr (Gr√ľn-Abgeordneter im O√Ė. Landtag) und Gerald Weilbuchner (√ĖVP-Abgeordneter im O√Ė. Landtag) bei mir im Studio zu Gast.

2015 stimmten √ĖVP-Nationalratsabgeordnete f√ľr die Einf√ľhrung eines generellen Rauchverbots in der Gastronomie ab 2018. Wenige Wochen vor Inkrafttreten stimmen die gleichen Personen unter ge√§nderter Regierungskoalition pl√∂tzlich wieder dagegen. Noch vor der Wahl 2017 machte FP√Ė-Chef Heinz-Christian Strache die CETA-Volksabstimmung zur Koalitionsbedingung, nach Abschluss der Verhandlungen mit der √ĖVP wollten die Freiheitlichen pl√∂tzlich nichts mehr davon wissen. Und zu allem √úberdruss wechselte auch noch Eva Glawischnig, die ehemalige Chefin der Gr√ľnen und langj√§hrige K√§mpferin gegen die fatalen Folgen der Spielsucht, in das Management des Gl√ľckspielkonzerns Novomatic.

Im Mittelpunkt des Gespr√§chs standen daher u.a. Fragen, welchen Stellenwert die Glaubw√ľrdigkeit in der Politik einnimmt, inwieweit das Vertrauen der Menschen in die Demokratie und ihre Institutionen bereits ersch√ľttert ist und was f√ľr eine neue politische Kultur der Zuverl√§ssigkeit zu tun ist.

Die √úbertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur Verf√ľgung.

12.03.2018

dorf TV: Wassermair sucht den Notausgang - Gast: Anneliese Rohrer

Gespräche zu Politik und Kultur in Krisenzeiten

In der dreiundzwanzigsten Sendung meiner Gesprächsreihe auf dorf TV war Anneliese Rohrer zu Gast.

Die streitbare Querschreiberin des √∂sterreichischen Journalismus tritt seit vielen Jahren daf√ľr ein, sich gegen die schleichende Aush√∂hlung der Demokratie und ihrer Institutionen zur Wehr zu setzen.

Im Mittelpunkt des Gespr√§chs standen daher u.a. Fragen, was das Vertrauen so vieler Menschen in die Politik ersch√ľttert hat, welche Auswege ein Ende des Gehorsams bieten kann und welche Rolle die Medien dabei spielen. 

Sendetermin: Montag, 12. März 2018, 15.00 - 15.50 Uhr

Die √úbertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur Verf√ľgung.

27.02.2018

Diskurs: Solidarität und kulturelle Aneignung

Mit vernetztem Wissen gegen Privatisierung der Kultur

In Kooperation mit der Linzer Kunstinitiative Raumschiff gestalte ich eine Diskursreihe unter dem Titel Einspruch. Widerrede. Der dritte Abend im Rahmen der Debatten zu Globalisierung und kulturpolitische Kritik widmete sich dem Thema Solidarität und kulturelle Aneignung.

Dabei standen u.a. Fragen im Vordergrund, wie sich soziale Interaktionen und vernetztes Wissen der Privatisierung kultureller Inhalte widersetzen, was notwendige Voraussetzungen f√ľr neue Produktionsweisen sind und wie die Kultur des Digitalen zu einer gerechten Gesellschaft beitr√§gt.

Mit mir als Gastgeber diskutierte Felix Stalder (Medientheoretiker, Kulturwissenschafter und Publizist).

Dienstag, 27. Februar 2018, 19.30 Uhr im Raumschiff, Pfarrplatz 18, 4020 Linz.

Die Aufzeichnung steht im Online-Archiv von dorf TV zur Verf√ľgung.

22.02.2018

dorf TV: Die FP√Ė in Turbulenzen - wie lange noch?

Der Stachel im Fleisch - Politikgespräche mit Vorwärtsdrang

Sendetermin: Donnerstag, 22. Februar 2018, 17.30 - 18.30 Uhr

Die FP√Ė in Turbulenzen - wie lange noch?

Als Politikredakteur gestalte ich f√ľr dorf TV eine Gespr√§chsreihe unter dem Titel Der Stachel im Fleisch. In der achtunddrei√üigsten Ausgabe war Herwig Mahr (FP√Ė-Klubobmann O√Ė. Landtag) bei mir im Studio zu Gast.

Die FP√Ė kommt seit der Regierungsbildung mit der √ĖVP nicht zur Ruhe. Meinungsverschiedenheiten in der Sozialpolitik, so manche Verstrickung der Funktion√§rskader mit fragw√ľrdigen Burschenschaften und NS-verherrlichendem Gedankengut, das Gez√§nke mit den Medien und schlie√ülich noch der au√üenpolitische Alleingang des freiheitlichen Vizekanzlers in der Kosovo-Frage bestimmen seit Jahresbeginn 2018 die Schlagzeilen.

Im Mittelpunkt des Gespr√§chs standen daher u.a. Fragen, warum die FP√Ė immer wieder in Turbulenzen ger√§t, inwieweit eine neuerliche Zerrei√üprobe wie 2002 in Knittelfeld zu erwarten ist und auf welchem Wege die immer √∂fter geforderte Erneuerung der Partei tats√§chlich gelingen kann.

Die √úbertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur Verf√ľgung.

15.02.2018

dorf TV: Stadtplanung - wohin steuert Linz?

Der Stachel im Fleisch - Politikgespräche mit Vorwärtsdrang

Sendetermin: Donnerstag, 15. Februar 2018, 17.30 - 18.30 Uhr

Stadtplanung - wohin steuert Linz?

Als Politikredakteur gestalte ich f√ľr dorf TV eine Gespr√§chsreihe unter dem Titel Der Stachel im Fleisch. In der siebenunddrei√üigsten Ausgabe waren Christa Lepschi (Pr√§sidentin Zentralvereinigung der ArchitektInnen O√Ė) und Stefan Giegler (Vorsitzender SP-Gemeinderatsfraktion Linz) bei mir im Studio zu Gast.

In Linz wird √ľber die Errichtung von Hochh√§usern seit geraumer Zeit erhitzt debattiert. Tats√§chlich reicht die Debatte aber √ľber den aktuellen Investmentboom hinaus. Denn mit der Kritik an dem "Wildwuchs" ger√§t vor allem auch die Stadtplanung ganz allgemein ins Visier.

Im Mittelpunkt des Gespr√§chs standen daher u.a. Fragen, welche Erfordernisse f√ľr die urbane Planung aus dem Anwachsen der Stadt abzuleiten sind, woraus die gro√üe Sorge resultiert, dass Linz eines Tages Frankfurt wird, und was sich die B√ľrgerinnen und B√ľrger mit ihren Anliegen von den politisch Verantwortlichen dabei erwarten d√ľrfen.

Die √úbertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur Verf√ľgung.

« Neuere Einträge | Frühere Einträge »