Home » Weblog
i1
i2
Weblog
« Neuere Einträge | Frühere Einträge »

31.01.2017

dorf TV: Der Stachel im Fleisch XXII

PolitikgesprÀche mit VorwÀrtsdrang

Sendetermin: Dienstag, 31. JĂ€nner 2017, 10.00 - 11.00 Uhr

Jugend und Radikalisierung: Was tut die Politik?

Als Politikredakteur gestalte ich fĂŒr dorf TV eine GesprĂ€chsreihe unter dem Titel Der Stachel im Fleisch. In der zweiundzwanzigsten Ausgabe sind Karin Hörzing (IntegrationsstadtrĂ€tin Linz; SPÖ) und Rudi Anschober (Integrationslandesrat OÖ., Die GrĂŒnen) bei mir im Studio zu Gast.

Noch sind die nÀheren ZusammenhÀnge des aktuellen Terrorverdachts gegen einen 17-JÀhrigen nicht geklÀrt. Dessen ungeachtet bestÀtigt der Vorfall einmal mehr die gesellschaftliche Brisanz der Neigung einzelner Jugendlicher zu religiösem Fanatismus und gemeingefÀhrlicher Gewalt. Doch was tut die Politik?

Im Mittelpunkt des GesprĂ€chs stehen daher u.a. Fragen, welche SchlĂŒsse aus der wachsenden Angst vor Migration und vermeintlicher Terrorgefahr zu ziehen sind, wie es um die Radikalisierung von jungen Menschen in Linz und Oberösterreich steht und welche Maßnahmen die Politik zur Integration gefĂ€hrdeter Jugendlicher ergreift.

Die Übertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur VerfĂŒgung.

18.01.2017

FROzine: Journalismus - zu unbequem fĂŒr die Politik?

Politische Impulsgebung fĂŒr das Radio-EmpfangsgerĂ€t

Im Jahr 2017 gestalte ich bei Radio FRO 105.0 zwei Mal pro Monat eine einstĂŒndige Politik-Sendung im Rahmen des Infomagazins FROzine.

Ungeachtet der Notwendigkeit von Information und Kontrolle stĂ¶ĂŸt insbesondere ein kritischer Journalismus bei der Politik oft auf repressive Ablehnung. Aktuell hat die niederösterreichische Volkspartei sogar wie wild um sich geschlagen, nachdem höchst fragwĂŒrdige Zahlungen der Landesregierung an eine Privatstiftung von Landeshauptmann Erwin Pröll in der Wiener Stadtzeitung FALTER öffentlich gemacht worden waren.

Die achtunddreißigste Sendung ging u.a. den Fragen nach, wie es in Österreich um kritische Medien steht, inwieweit Journalistinnen und Journalisten politisch unter Druck geraten und wie sich in Zukunft eine auch unbequeme Berichterstattung sicherstellen lĂ€sst.

Mit Wiltrud Hackl (freie Journalistin) und Markus Rohrhofer (OÖ. Redakteur Der Standard).


Die Übertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur VerfĂŒgung.

12.01.2017

FROzine: Was bringt das politische Jahr 2017?

Politische Impulsgebung fĂŒr das Radio-EmpfangsgerĂ€t

Im Jahr 2017 gestalte ich bei Radio FRO 105.0 zwei Mal pro Monat eine einstĂŒndige Politik-Sendung im Rahmen des Infomagazins FROzine.

Schon zu Jahresbeginn war in manchen Zeitungen von Schicksalstagen der österreichischen Bundesregierung zu lesen. Nicht zuletzt vor diesem Hintergrund erweist sich das Jahr 2017 als ein spannungsreiches fĂŒr die politische Zukunft des Landes.

Die siebenunddreißigste Sendung ging u.a. den Fragen nach , was von vorgezogenen Nationalratswahlen zu halten ist, welche Koalitionsvarianten sich fĂŒr die nĂ€chste Bundesregierung realistisch anbieten und welche Schlussfolgerungen aus dem KrĂ€ftevergleich der Parteien fĂŒr die Politik des Bundeslandes Oberösterreich ziehen sind.

Mit Wolfgang Braun (stellvertr. Chefredakteur OÖ Nachrichten) und Dietmar Maier (Chefredakteur LT1).


Die Übertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur VerfĂŒgung.
21.12.2016

FROzine: NS-Vergangenheit - wer verhindert das Vergessen?

Politische Impulsgebung fĂŒr das Radio-EmpfangsgerĂ€t

Ab September 2016 gestalte ich bei Radio FRO 105.0 zwei Mal pro Monat eine einstĂŒndige Politik-Sendung im Rahmen des FROzine.

Vor kurzem wurde erstmals das Leugnen von Gaskammern seitens der Justiz straffrei gestellt, zugleich herrscht große Ratlosigkeit, wie die Republik Österreich mit dem Hitler-Geburtshaus in Braunau weiterhin verfahren soll.

Die sechsunddreißigste Sendung ging daher u.a. den Fragen nach, wie es aktuell um die kritische Betrachtung der NS-Vergangenheit steht, welchen Einfluss aktuelle politische Entwicklungen auf die nationalen Muster des Gedenkens haben und wie das Erinnern im Zeitalter von Sozialen Medien zeitgemĂ€ĂŸ gefördert werden kann.

Mit Martin Kranzl-Greinecker (Mauthausen Komitee Österreich) und Meinrad Ziegler (Soziologe, JKU Linz).


Die Übertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur VerfĂŒgung.
19.12.2016

dorf TV: Der Stachel im Fleisch XXI

PolitikgesprÀche mit VorwÀrtsdrang

Als Politikredakteur gestalte ich fĂŒr dorf TV eine GesprĂ€chsreihe unter dem Titel Der Stachel im Fleisch. In der einundzwanzigsten Ausgabe war Kenan GĂŒngör (Soziologe, Netzwerk Deradikalisierung) bei mir im Studio zu Gast.

Im Herbst 2016 ließ eine von der Stadt Wien beauftragte Studie aufhorchen, derzufolge insbesondere mehr als die HĂ€lfte der muslimischen Jugendlichen radikalisierungsgefĂ€hrdet seien. Im Mittelpunkt des GesprĂ€chs standen daher u.a. Fragen, welche SchlĂŒsse aus den Untersuchungen zur Radikalisierung von Jugendlichen zu ziehen sind, inwieweit aus Migration und FlĂŒchtlingsbewegungen neue Herausforderungen fĂŒr die Jugendarbeit entstehen und mit welchen PrĂ€ventions- und Gegenmaßnahmen Politik und Gesellschaft auf das Anwachsen eines gewaltbereiten Fanatismus reagieren mĂŒssen.

Sendetermin: Montag, 19. November 2016, 13.00 - 14.00 Uhr

Die Übertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur VerfĂŒgung.

« Neuere Einträge | Frühere Einträge »