Home » Intern » #publik

#publik

Verein zur Förderung der Kommunikation in Politik und Kultur

ZVR: 605540277

e-Mail: contact [at] hashtag-publik.at

Web: www.hashtag-publik.at


Kooperation und Unterst√ľtzung

Bundeskanzleramt - Kunst und Kultur, Dorf TV, √Ėsterreichische Gesellschaft f√ľr Politische Bildung, Linz Kultur, Kepler Salon, LEADER Mitten im Innviertel


Aktuelle Veranstaltungen

Einspruch. Widerrede.
Globalisierung und kulturpolitische Kritik

Montag, 7. Mai 2018, 19.30 Uhr
Raumschiff, Pfarrplatz 18, 4020 Linz

#4 - Migration, Kultur und die Aufhebung der Grenze
Ivana Marjanovińá im Gespr√§ch mit Martin Wassermair

Eintritt frei - in englischer Sprache!

Migration, Flucht und der damit eng verkn√ľpfte Sicherheitsdiskurs haben die Grenze in den vergangenen Jahren wieder st√§rker ins Blickfeld ger√ľckt. Das stellt auch Kunst und Kultur vor die gro√üe Herausforderung, inwieweit sich eine grenzenlose Welt √ľberhaupt denken l√§sst. Die Aufhebung von Grenzen n√§hrt die Hoffnung auf ein freies Leben - doch was entpuppt sich dabei doch nur als Illusion? Kunst- und Kulturschaffende suchen nun immer mehr die Auseinandersetzung und entwickeln mitunter ungew√∂hnliche Perspektiven.

Ivana Marjanovińá ist Kunsthistorikerin, Forscherin und Kulturproduzentin; seit 2016 k√ľnstlerische Ko-Leiterin der "Wienwoche".

#publik in Kooperation mit:

Dorf TV
https://dorftv.at/

Raumschiff
http://www.raum-schiff.at/

Unterst√ľtzt von:

Bundeskanzleramt - Kunst und Kultur
https://www.bundeskanzleramt.gv.at/kunst-kultur

Linz Kultur
https://www.linz.at/kultur/


Vergangene Veranstaltungen

Einspruch. Widerrede.
Globalisierung und kulturpolitische Kritik

Dienstag, 27. Februar 2018, 19.30 Uhr
Raumschiff, Pfarrplatz 18, 4020 Linz

#3 - Solidarität und kulturelle Aneignung
Felix Stalder im Gespräch mit Martin Wassermair

Eintritt frei!

Das globale Finanz- und Wirtschaftssystem steckt seit Jahren in einer
tiefen Krise. Doch mit ihr eröffnen sich auch bislang unbekannte
Möglichkeiten solidarischen Handelns. Zunächst aber kennzeichnet ein
Widerspruch die Entwicklung: Soziale Interaktionen und vernetztes Wissen
gewinnen an Bedeutung, während die Privatisierung kultureller Inhalte
immer aggressiver um sich greift. Was sind also tatsächlich notwendige
Voraussetzungen f√ľr neue Produktionsweisen? Und wie tr√§gt die Kultur des
Digitalen zu einer gerechten Gesellschaft bei?

Felix Stalder ist Medientheoretiker, Kulturwissenschafter und Publizist
und lehrt an der Z√ľrcher Hochschule der K√ľnste (ZHdK).

#publik in Kooperation mit:

Dorf TV
https://dorftv.at/

Raumschiff
http://www.raum-schiff.at/

Unterst√ľtzt von:

Bundeskanzleramt - Kunst und Kultur
https://www.bundeskanzleramt.gv.at/kunst-kultur

Linz Kultur
https://www.linz.at/kultur/

 

Einspruch. Widerrede.
Globalisierung und kulturpolitische Kritik

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 19.30 Uhr
Raumschiff, Pfarrplatz 18, 4020 Linz

#2 - Kultur und Ungehorsam
Kat Iwaniuk im Gespräch mit Martin Wassermair

Eintritt frei - in englischer Sprache!

Partizipation ist eine der wichtigsten Voraussetzungen f√ľr eine funktionierende Demokratie. Die Politik verkommt jedoch zunehmend zu einem abgehobenen Spektakel, was bei vielen Menschen zu einem zunehmenden Vertrauensverlust f√ľhrt und immer √∂fter auch totalit√§re Entwicklungen nach sich zieht. Wie soll sich also das kulturelle Feld dabei verhalten? Und was haben k√ľnstlerische Aktivismen gegen die Demontage unseres demokratischen Gemeinwesens aufzubieten?

Kat Iwaniuk ist Feministin und Frauenrechtsaktivistin der Gals4Gals-Bewegung in Polen.

#publik in Kooperation mit:

Dorf TV
https://dorftv.at/

Raumschiff
http://www.raum-schiff.at/

Unterst√ľtzt von:

Bundeskanzleramt - Kunst und Kultur
https://www.bundeskanzleramt.gv.at/kunst-kultur

Linz Kultur
https://www.linz.at/kultur/


Einspruch. Widerrede.
Globalisierung und kulturpolitische Kritik

Donnerstag, 23. November 2017, 19.00 Uhr
Raumschiff, Pfarrplatz 18, 4020 Linz

#1 - Medienwandel und Kultur der Digitalität
André Rebentisch im Gespräch mit Martin Wassermair

Eintritt frei

Mit dem unaufhaltsamen Vormarsch digitaler Technologien geht auch ein Medienwandel einher, der uns alle vor große Herausforderungen stellt. Vor allem aber stehen Politik und Gesellschaft vor der Entscheidung, ob wir in Zukunft in einer postdemokratischen Welt der Überwachung und der Wissensmonopole leben werden - oder vielleicht doch in einer Kultur der Commons und der Partizipation.

Andr√© Rebentisch ist u.a. Experte f√ľr Digitalpolitik und veranstaltet j√§hrlich den OpenTechSummit in Berlin.

#publik in Kooperation mit:

Dorf TV
https://dorftv.at/

Raumschiff
http://www.raum-schiff.at/

Unterst√ľtzt von:

Bundeskanzleramt - Kunst und Kultur
https://www.bundeskanzleramt.gv.at/kunst-kultur

Linz Kultur
https://www.linz.at/kultur/


Aus der Praxis im Dissens
Rubia Salgado im Gespräch mit Aileen Derieg

Do., 8. Oktober 2015, 19.00 Uhr
Kepler Salon, Rathausgasse 5, 4020 Linz

Eintritt frei!

Das aktuelle Buch "Aus der Praxis im Dissens" von Rubia Salgado versammelt eine Auswahl von Texten, die sie in den vergangenen 20 Jahren im Rahmen ihres Mitwirkens bei der Migrantinnenorganisation maiz (Linz, O√Ė) verfasst hat. Neben Positionen zu Migrations-, Kultur-, Bildungs- und Sprachpolitiken enth√§lt der Band auch bislang nicht ver√∂ffentlichte literarische Texte der Autor_in. Das Private, das unaufh√∂rlich politisch bleibt, und die √∂ffentlichen politischen Positionierungen durchgehend verschr√§nkt: Verletzlichkeit und Widerstand.

Rubia Salgado / maiz: Aus der Praxis im Dissens
Herausgegeben von Andrea Hummer, transversal texts, September 2015

http://transversal.at/

Rubia Salgado ist als Erwachsenenbildner_in, Kulturarbeiter_in und Autor_in in selbstorganisierten Kontexten t√§tig. Schwerpunkte ihrer Arbeit liegen im Feld der kritischen Bildungs- und Kulturarbeit in der Migrationsgesellschaft. Sie ist MitgruŐąnder_in und Mitarbeiter_in der Selbstorganisation maiz – Autonomes Zentrum von und f√ľr Migrantinnen und als externe Lektor_in an Universit√§ten und Hochschulen t√§tig.

http://maiz.at/

Aileen Derieg ist Übersetzerin mit den Schwerpunkten zeitgenössische Kunst und theoretische Reflexionen zu Technologie und Gesellschaft. Sie ist Aktivistin in der unabhängigen Linzer Kunst- und Kulturszene, war Mitglied der Genderchangers und Obfrau von maiz.

http://eliot.at/

Eine Veranstaltung von #publik in Kooperation mit dem Kepler Salon und mit Unterst√ľtzung der √Ėsterreichischen Gesellschaft f√ľr Politische Bildung.