Home » Media » FROzine: Kommen und Gehen in der Politik

FROzine: Kommen und Gehen in der Politik

Politische Impulsgebung für das Radio-Empfangsgerät

Josef Ertl und Gerda Lenger Josef Ertl und Gerda Lenger

Im Jahr 2017 gestalte ich bei Radio FRO 105.0 zwei Mal pro Monat eine einstĂĽndige Politik-Sendung im Rahmen des Infomagazins FROzine.

Sendetermin:

Mittwoch, 22. Februar 2017, 18.00 - 19.00 Uhr

Wiederholungen am darauf folgenden Tag jeweils um 6.00 und 13.00 Uhr. dorf TV zeigte eine Aufzeichnung am Freitag, 24. Februar 2017, um 9.00 Uhr.

Diskussion:

Kommen und Gehen in der Politik

Mit dem Rücktritt von Landeshauptmann Josef Pühringer und der Hofübergabe an Thomas Stelzer geht in Oberösterreich Anfang April 2017 eine Ära zu Ende - nach mehr als 22 Jahren. Ebenso lange ist auch Wiens Bürgermeister Michael Häupl im Amt, vom Aufhören ist bei ihm jedoch vorerst nicht die Rede. Das rückt die Verweildauer politischer Funktionen ganz allgemein ins Blickfeld - und legt eine nähere Betrachtung der Karriereverläufe in der Politik nahe.

Die Studiodiskussion ging daher u.a. den Fragen nach, inwieweit lange Amtszeiten in öffentlichen Positionen mit demokratischen Grundsätzen vereinbar sind, was nun für Oberösterreich zu erwarten ist und wie sich fortan die besten Köpfe des Landes zur politischen Zukunftsgestaltung finden lassen.

Mit Josef Ertl (OĂ– Redakteur KURIER) und Gerda Lenger (ehem. GrĂĽn-Politikerin).

Die Ăśbertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur VerfĂĽgung.