Home » Media » Die FPĂ– in Turbulenzen - wie lange noch?

Die FPĂ– in Turbulenzen - wie lange noch?

Der Stachel im Fleisch - Politikgespräche mit Vorwärtsdrang

Herwig Mahr Herwig Mahr

Der Stachel im Fleisch XXXVIII

Die FPĂ– in Turbulenzen - wie lange noch?

Sendetermin:

Donnerstag, 22. Februar 2018, 17.30 - 18.30 Uhr

Mit dem Wahlergebnis vom 15. Oktober und der anschließenden Koalitionsvereinbarung mit der ÖVP sind die Freiheitlichen unter ihrem Vorsitzenden Heinz-Christian Strache wieder einmal in einer Bundesregierung vertreten. Doch die FPÖ kommt seither nicht zur Ruhe. Meinungsverschiedenheiten in der Sozialpolitik, so manche Verstrickung der Funktionärskader mit fragwürdigen Burschenschaften und NS-verherrlichendem Gedankengut, das Gezänke mit den Medien und schließlich noch der außenpolitische Alleingang des freiheitlichen Vizekanzlers in der Kosovo-Frage bestimmen seit Jahresbeginn 2018 die Schlagzeilen. Die FPÖ reagiert mit der Einrichtung einer Historikerkommission und versucht - wie zuletzt im Rahmen des politischen Aschermittwochs - die Basis auch weiterhin bei Laune zu halten. Ob die Partei auf dem schmalen Grat zwischen Protest und Regierungsverantwortung dauerhaft Tritt fassen kann, werden die kommenden Monate weisen.

Im Mittelpunkt des Gesprächs standen daher u.a. Fragen, warum die FPÖ immer wieder in Turbulenzen gerät, inwieweit eine neuerliche Zerreißprobe wie 2002 in Knittelfeld zu erwarten ist und auf welchem Wege die immer öfter geforderte Erneuerung der Partei tatsächlich gelingen kann.

Herwig Mahr (FPĂ–-Klubobmann OĂ–. Landtag) war zu Gast bei Martin Wassermair.

Zur Sendereihe:

Nach der Wahl ist vor der Wahl. Aus diesem Grunde richtet Der Stachel im Fleisch mit Politikgesprächen auf dorf TV den Blick verstärkt und wahlunabhängig auf wichtige Themen, die in Mainstream-Medien oft zu wenig beleuchtet oder auch bewusst ausgeblendet werden.

Im Mittelpunkt stehen: eine kritische Auseinandersetzung mit dem politischen System des Bundeslandes Oberösterreich, der Republik und der EU, Informationsfreiheit und die Situation der Menschenrechte, Sozial- und Kulturpolitik sowie die regionale Zukunft vor dem Hintergrund aktueller globaler Entwicklungen.

Die Ăśbertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur VerfĂĽgung.