Home » Media » Der Stachel im Fleisch XV

Der Stachel im Fleisch XV

PolitikgesprÀche mit VorwÀrtsdrang

Gudrun Blohberger und Eduard Freudmann (Foto: Lisa Rastl) Gudrun Blohberger und Eduard Freudmann (Foto: Lisa Rastl)

Sendetermin:

Donnerstag, 22. Juni 2016, 14.00 - 15.00 Uhr

Gudrun Blohberger (PĂ€dagogische Leiterin KZ-GedenkstĂ€tte Mauthausen) und Eduard Freudmann (Senior Artist Akademie der bildenden KĂŒnste Wien) waren zu Gast bei Martin Wassermair.

Mitte Juni wurde ein ehemaliger SS-Wachmann von einem deutschen Gericht fĂŒr die Beihilfe zum Mord an 170.000 HĂ€ftlingen im Vernichtungslager Auschwitz zu fĂŒnf Jahren Haft verurteilt. Es war vermutlich der letzte Strafprozess der Nachkriegszeit, der die unvorstellbaren Verbrechen der NS-Vernichtungspolitik ins öffentliche Bewusstsein rufen konnte.

Das Justizverfahren sollte daher umso mehr als Anlass herangezogen werden, das Gedenken und die Auseinandersetzung mit der nationalsozialistischen Vergangenheit ganz allgemein nĂ€her ins Blickfeld zu rĂŒcken. Im Mittelpunkt des TV-GesprĂ€chs standen daher u.a. Fragen, welchen Aufgaben sich die Aufarbeitung des NS-Terrorregimes zu stellen hat, wie sich Erinnerung nach dem Ableben der meisten Zeitzeuginnen und Zeitzeugen vermitteln lĂ€sst und womit die zunehmende Verharmlosung zeitgemĂ€ĂŸ erwidert werden kann.

Zur Sendereihe:

Nach der Wahl ist vor der Wahl. Aus diesem Grunde richtet Der Stachel im Fleisch mit PolitikgesprÀchen auf dorf TV den Blick verstÀrkt und wahlunabhÀngig auf wichtige Themen, die in Mainstream-Medien oft zu wenig beleuchtet oder auch bewusst ausgeblendet werden.

Im Mittelpunkt stehen: eine kritische Auseinandersetzung mit dem politischen System des Bundeslandes Oberösterreich, der Republik und der EU, die Situation der Menschenrechte, Sozial- und Kulturpolitik sowie die regionale Zukunft vor dem Hintergrund aktueller globaler Entwicklungen.

Die Übertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur VerfĂŒgung.