Home » Texte » Telegraphenamt Avenue Kakatare VII

Telegraphenamt Avenue Kakatare VII

Globalisierungserkundungen aus der S√ľdperspektive

Von Martin Wassermair. Erschienen in: Kulturrisse, Heft 3, September 2012

Polizei und Militärs sind allerorts zugange. Spezialeinheiten zur Abwehr der Wegelagerei, Luftwaffenoffiziere, Angehörige der Präsidentengarde, in Camouflage gefärbtes Schreibtischpersonal. Sie alle verkörpern die Nation, die sich durch den Waffenrock Respekt verschaffen muss.
Schuluniformen im Norden Kameruns Schuluniformen im Norden Kameruns
Spezialeinheit zur Bekämpfung der Wegelagerei Spezialeinheit zur Bekämpfung der Wegelagerei
Branding einer französischen Bank Branding einer französischen Bank

__ Uniform

Wer sich entlang der Avenue Kakatare auf und ab bewegt, versinkt in einem babylonischen Gewirr, das auch das Telegraphenamt wie eine phonetische Collage umkleidet. Die Hektik der Straße gleicht einer Philharmonie der Sprachen. Massa, Mundang, Fulfulde, Mafa, Tupuri, Muffu, Gisiga. Sie spiegeln die Vielfalt eines ganzen Landes wider, dessen Zusammenhalt in der Verantwortung der politischen Zentralmacht liegt wie das sprichwörtlich rohe Ei in der von Nervosität geplagten Hand.

Von all dem wei√ü der kleine Junge nichts, der in seiner unbedarften Neugierde immer wieder auch ganz kurz das Telegraphenamt aufsucht. Mit spitzb√ľbischem Stolz pr√§sentierte er zu Schulbeginn Anfang September die neue anthrazitgraue Uniform, die auf der Brust seinen mit wei√üem Garn gestickten Namen tr√§gt. Noch ist ihm keineswegs bewusst, dass Kamerun in allen √∂ffentlichen Schulen das Tragen einer einheitlichen Kleidung vorgeschrieben hat. F√ľr die Beh√∂rden steht au√üer Zweifel: Kulturelle, religi√∂se und vor allem auch soziale Differenzen k√∂nnen wie ein Sprengsatz wirken, den es schon bei Heranwachsenden durch Uniformierung zu entsch√§rfen gilt. Die Verordnung dokumentiert den entschlossenen Willen des Staates, auf dem postkolonialen Erbe nicht die Z√ľgel zu verlieren. Tats√§chlich ist das gesamte Afrika das Relikt einer im 20. Jahrhundert durch Gewalt oktroyierten Nachkriegsordnung, die auf dem Rei√übrett der europ√§ischen Raffgier entworfen wurde – mit schwerwiegenden Folgen. Die willk√ľrlichen Grenzziehungen haben Familien entzwei gerissen, nicht sesshafte Bev√∂lkerungsgruppen ihrer Bewegungsfreiheit beraubt und V√∂lker mit einer Identit√§t versehen, die ihren Wunsch nach Selbstbestimmung zumeist unnahbaren und befremdlichen Obrigkeiten unterwirft.

Die Avenue Kakatare kann sich mehrmals t√§glich davon √ľberzeugen, dass auch der Machterhalt auf die Wirkung der Einheitskleidung setzt. Polizei und Milit√§rs sind allerorts zugange. Spezialeinheiten zur Abwehr der Wegelagerei, Luftwaffenoffiziere, Angeh√∂rige der Pr√§sidentengarde, in Camouflage gef√§rbtes Schreibtischpersonal. Sie alle verk√∂rpern die Nation, die sich durch den Waffenrock Respekt verschaffen muss. Abzeichen gl√§nzen in Gold und Silber, Gewehr und Stiefel stets blank geputzt. Das Vaterland duldet keine Makel und verspricht daf√ľr Anerkennung in einer Gesellschaft, die von der Teilnahme am √∂ffentlichen Leben weitgehend ausgeschlossen bleibt. Sichtbarkeit ist ein rares Gut, der Kampf um Aufmerksamkeit jedoch f√ľr den Gro√üteil der Menschen so gut wie verloren. Wer hat schon die M√∂glichkeit, sich gegen die bunt schillernde Warenwelt der gro√üen internationalen Banken und Konzerne durchzusetzen, die auch von der Avenue Kakatare immer mehr Besitz ergreift? Auch hier demonstriert die kapitalistische Usurpation ihre St√§rke gerne durch das Branding einer unternehmenseigenen Uniform. Armut, medizinische Unterversorgung und Bildungsnot kennen hingegen keine Marketingeffekte.

Der kleine Junge verweilte am Tag des Schulbeginns länger als gewohnt im Telegraphenamt. In welcher Sprache er auch immer sich mitzuteilen versuchte, die stolze Uniform konnte nicht verhehlen, dass ihm diesmal der Hunger den Weg dorthin gewiesen hatte. Seine ungebrochene Neugierde wird ihn jedenfalls schon bald auf die Frage lenken, warum er durch das am eigenen Körper zur Schau getragene Bekenntnis zur nationalen Einheit nie so richtig satt geworden ist.

 

Fr√ľhere Depeschen

Telegraphenamt Avenue Kakatare I - Mobilität

Telegraphenamt Avenue Kakatare II - Strafanstalt

Telegraphenamt Avenue Kakatare III - Arbeit

Telegraphenamt Avenue Kakatare IV - Wasser

Telegraphenamt Avenue Kakatare VI - Geschlechterkampf