Home » Texte
i1
i2
Texte 2007
31.12.2007

Necking, Petting, Fegefeuer

Von Martin Wassermair. Erschienen in: Sigrid Rosenberger, Martin Wassermair (Hrsg.), Generation Sexkoffer. Jugend in den 80er Jahren zwischen politischem Klimawandel, Freizeitindustrie und Popkultur, Löcker Verlag (2007)

Niemand wollte in den 1980er Jahren so richtig zur Kenntnis nehmen, dass der Sexkoffer nie dazu ausersehen war, zwischen Jausenbrot und Rechenstift in die Schultasche der Kinder gepackt zu werden. Umso mehr eröffnete mir der damit verbundene Kulturkampf die Offenbarung einer Welt, in der ich unumstößlich lebte. [mehr]
14.11.2007

Schallende Ohrfeigen

Von Martin Wassermair. Erschienen in: KUNSTfehler. Druck fĂĽr Kultur und Politik, Jg.22, Nr.25, Winter 07/08.

Die Hoffnung auf einen gründlichen Kurswechsel in der Kulturpolitik hat der Ernüchterung Platz gemacht. Knapp ein Jahr nach Verantwortungsübernahme durch die SPÖ beklagen viele, dass das Herz der Ministerin für die Eröffnung glanzvoller Repräsentationsveranstaltungen schlägt, nicht aber für die Sorgen und Nöte derer, die in der Kultur- und Medienarbeit ihr äußerst kärgliches Dasein fristen. [mehr]
18.09.2007

Wir sind Team

Von Martin Wassermair. Erschienen in: Kulturrisse, Heft 3, September 2007

Ă–sterreich ist ab sofort noch besser aufgestellt, denn Ă–sterreich hat ein neues Team. Das "Team Ă–sterreich". Nachbarschaftshilfe ist das als Losung ausgegebene Gebot der Stunde. Wenn jemand Hilfe braucht, krempelt Ă–sterreich gerne die Ă„rmel hoch. Doch stellt sich die Frage: Hilfe fĂĽr wen? [mehr]
07.09.2007

Zwei Jahrzehnte später …

Von Martin Wassermair und Sigrid Rosenberger. Erschienen in: Sigrid Rosenberger, Martin Wassermair (Hrsg.), Generation Sexkoffer. Jugend in den 80er Jahren zwischen politischem Klimawandel, Freizeitindustrie und Popkultur, Löcker Verlag (2007)

In Unterhaltungsindustrie und Mainstream-Medien genießen die 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts gemeinhin den Ruf einer Dekade des schlechten Geschmacks. Dabei weckt alleine schon die historische Kulisse die Neugierde, wie die Komplexität globaler Ereignisse von jenen erlebt und wahrgenommen wurde, die ihren Kinderzimmern allmählich den Rücken kehrten. [mehr]
30.08.2007

Kulturpolitik: Ein Kurswechsel verlangt mutige Eingriffe!

Von Martin Wassermair. Erschienen in: KUPF-Zeitung, Nr.122, September 2007

Wer sich in das Zahlenmaterial des Bundeskunstförderberichts 2006 vertieft, kann sich davon überzeugen, dass sich der rechtskonservative Strukturwandel nachhaltig eingeschrieben hat. Freunderlwirtschaft, Klientelinteressen und Großmannsucht kennzeichnen auch das letzte Jahr der kulturpolitischen Amtsausübung am Ballhausplatz. [mehr]
20.07.2007

Der Tanz des Löwen

Von Martin Wassermair. Erschienen in: ballesterer fm, Nr.29, August/September 2007

Kameruns "unbezwingbare Löwen" haben schon bessere Fußball-Zeiten erlebt. Angesichts einer nicht enden wollenden Erfolglosigkeit hält die Nation umso mehr am Starkult und an den Mythen vergangener Tage fest. Die Wahl Roger Millas zum besten Spieler Afrikas des letzten halben Jahrhunderts kommt da sehr gelegen. [mehr]
02.06.2007

Zidanes Erbe

Von Martin Wassermair. Erschienen in: ballesterer fm, Nr.28, Juni/Juli 2007

Der 19-jährige Samir Nasri verkörpert für viele die Reinkarnation Zinédine Zidanes. Wie schon beim dreimaligen FIFA-Weltfußballer des Jahres, der nach der WM 2006 endgültig von der großen Bühne getreten ist, sieht sich vor allem Marseille erneut als Erfolgswiege der französischen Nachwuchsarbeit. [mehr]
22.05.2007

Digitale Debatten

Von Martin Wassermair. Erschienen in: planet. Zeitung der GrĂĽnen Bildungswerkstatt, Nr.48, Mai/Juni 2007

Wahlkämpfe verlagern sich zunehmend ins Internet. Eine bislang nicht da gewesene Flut von individuellen Veröffentlichungen, Blogeinträgen und Multimedia-Interventionen verändert die Wechselbeziehung von alten und neuen Medien. [mehr]
24.04.2007

Denkmal und Debatte

Von Martin Wassermair. Erschienen in: MALMOE, Nr.37, April 2007

In Ă–sterreich wartet der Diskurs um die Zukunft der Erinnerung auf einen Konjunkturaufschwung. Als umso couragierter mĂĽssen daher jene Versuche gewertet werden, die mit kĂĽnstlerischen Arbeiten, Ausstellungen und Texten Erneuerungsformen erproben. [mehr]
04.03.2007

Re-Konkretisierung der Vergangenheit

Von Martin Wassermair und Katharina Wegan. Erschienen in: Kulturrisse, Heft 1, März 2007

Die Zukunft der historischen Erinnerung hängt von ihrer Fähigkeit ab, sich stets zu erneuern und Identifikationsmöglichkeiten zu schaffen. Denkmäler bieten vielfältige Perspektiven, suchen die Kontroverse und verstehen sich als Einschreibungen in den öffentlichen Raum. [mehr]
04.03.2007

Der Tunnelblick

Von Martin Wassermair. Erschienen in: Kulturrisse, Heft 1, März 2007

Nach der Wiedererlangung des Kanzleramts hat es die SPÖ verabsäumt, die hegemonialen Umtriebe der schwarz-blauen Nachlassverwaltung in der großen Koalition in ihre Schranken zu weisen. [mehr]