Home » Weblog
i1
i2
Weblog
Frühere Einträge »

23.11.2017

Diskurs: Medienwandel und Kultur der Digitalit├Ąt

Herausforderungen f├╝r die demokratische Wissensgesellschaft

In Kooperation mit der Linzer Kunstinitiative Raumschiff gestalte ich eine Diskursreihe unter dem Titel Einspruch. Widerrede. Der Auftakt im Rahmen der Debatten zu Globalisierung und kulturpolitische Kritik widmet sich dem Medienwandel und der Kultur der Digitalit├Ąt.

Dabei stehen u.a. Fragen im Vordergrund,  ob wir in Zukunft in einer postdemokratischen Welt der ├ťberwachung und der Wissensmonopole leben werden - oder vielleicht doch besser in einer Kultur der Commons und der Partizipation.

Mit mir als Gastgeber diskutiert Andr├ę Rebentisch (Experte f├╝r Digitalpolitik und Veranstalter des OpenTechSummit in Berlin).

Donnerstag, 23. November 2017, 19.00 Uhr im Raumschiff, Pfarrplatz 18, 4020 Linz.

Die Aufzeichnung steht dann schon wenige Tage sp├Ąter im Online-Archiv von dorf TV zur Verf├╝gung.

14.11.2017

dorf TV: Der Stachel im Fleisch XXXI

Politikgespr├Ąche mit Vorw├Ąrtsdrang

Sendetermin: Dienstag, 14. November 2017, 18.00 - 19.00 Uhr

Schwarzblaue Budgetpolitik - was ist davon zu erwarten?

Als Politikredakteur gestalte ich f├╝r dorf TV eine Gespr├Ąchsreihe unter dem Titel Der Stachel im Fleisch. In der einunddrei├čigsten Ausgabe waren Dietmar Mascher (Wirtschaftsressortleiter O├ľ Nachrichten) und Hanna Lichtenberger (Politikwissenschaftlerin Universit├Ąt Wien, Mosaik-Blog) bei mir im Studio zu Gast.

Angesichts des weiteren Rechtsrucks durch die Nationalratswahl am 15. Oktober befinden sich ├ľVP und FP├ľ im politischen Aufwind und schmieden im Zuge ihrer Koalitionsverhandlungen bereits erste Budgetpl├Ąne. Nulldefizit und Schuldenbremse stehen auch in Ober├Âsterreich als Leitmotive f├╝r eine Finanzpolitik der schwarzblau dominierten Landesregierung, die alleine f├╝r 2018 massive Einschnitte vorsieht.

Im Mittelpunkt des Gespr├Ąchs standen daher u.a. Fragen, womit schwarzblaue Budgetpolitik zu charakterisieren ist, wer schlie├člich davon profitiert und welche Schlussfolgerungen f├╝r den sozialen Ausgleich daraus zu ziehen sind.

Die ├ťbertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur Verf├╝gung.

02.11.2017

FROzine: Rotstift und Radiergummi - was bef├╝rchtet die o├Â. Kultur?

Politische Impulsgebung f├╝r das Radio-Empfangsger├Ąt

Im Jahr 2017 gestalte ich bei Radio FRO 105.0 zwei Mal pro Monat eine einst├╝ndige Politik-Sendung im Rahmen des Infomagazins FROzine.

Die Budgetpl├Ąne 2018 sehen in Ober├Âsterreich eine Ausgabenreduktion im Umfang von 147 Millionen Euro vor, wobei auch das Kulturbudget mit einer K├╝rzung um 10% zu rechnen hat. Mehr ist dazu allerdings vorerst nicht bekannt, weshalb bereits erste Protestma├čnahmen in Kunst und Kultur die Runde machen.

Die sechsundf├╝nfzigste Sendung ging u.a. den Fragen nach, was Ober├Âsterreich eigentlich zu einem Kulturland macht, welche Einschnitte f├╝r die nahe Zukunft bereits konkret genannt werden k├Ânnen und welche R├╝ckschl├╝sse f├╝r die weitere Kulturentwicklung daraus zu ziehen sind.

Mit Thomas Diesenreiter (Gesch├Ąftsf├╝hrer KUPF O├ľ) und Paul Stepanek (Vorsitzender O├ľ. Landeskulturbeirat).

Die ├ťbertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur Verf├╝gung.
24.10.2017

FROzine: Das Elend der Gr├╝nen - was nun?

Politische Impulsgebung f├╝r das Radio-Empfangsger├Ąt

Im Jahr 2017 gestalte ich bei Radio FRO 105.0 zwei Mal pro Monat eine einst├╝ndige Politik-Sendung im Rahmen des Infomagazins FROzine.

Die Nationalratswahl am 15. Oktober 2017 ist wohl als das dunkelste Kapitel in der bisherigen Geschichte der ├Âsterreichischen Gr├╝nen zu vermerken. Nach 31 Jahren in der parlamentarischen Opposition wurde der neuerliche Einzug in den Nationalrat mit 3,8% der abgegebenen Stimmen verpasst.

Die f├╝nfundf├╝nfzigste Sendung ging u.a. den Fragen nach, wie das Ausscheiden der Gr├╝nen aus dem ├Âsterreichischen Parlament zu deuten ist, welche Schl├╝sse an der gr├╝nen Basis daraus gezogen werden und wie der vielfach angek├╝ndigte Neustart nunmehr konkret zu gestalten ist.

Mit Gabriela K├╝ng (Gr├╝ne Bildungswerkstatt O├ľ, Landesparteivorstand) und Johannes Wassermair (Die Gr├╝nen Aschach).

Die ├ťbertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur Verf├╝gung.
05.10.2017

FROzine: Angst und Politik - wer sorgt f├╝r Sicherheit?

Politische Impulsgebung f├╝r das Radio-Empfangsger├Ąt

Im Jahr 2017 gestalte ich bei Radio FRO 105.0 zwei Mal pro Monat eine einst├╝ndige Politik-Sendung im Rahmen des Infomagazins FROzine.

Ungeachtet der seit Jahren r├╝ckl├Ąufigen Kriminalstatistik ist das pers├Ânliche Sicherheitsbed├╝rfnis in ├ľsterreich signifikant angestiegen - und z├Ąhlt auch im Hinblick auf die Nationalratswahl am 15. Oktober zu den ausschlaggebenden Motiven bei der Wahlentscheidung. Somit ist auch in der Politik das Thema Angst seit geraumer Zeit ein f├╝r alle Parteien vorrangiges Paradigma.

Die vierundf├╝nfzigste Sendung ging u.a. den Fragen nach, inwieweit die allgemeine Verunsicherung der realen Sicherheitslage entspricht, weshalb die Politik das Thema immer ├Âfter in einen Zusammenhang mit Flucht und Migration stellt und welche Herausforderungen die n├Ąchste ├Âsterreichische Bundesregierung zu meistern hat.

Mit Alexander Nerat (FP├ľ-Sicherheitssprecher im O├ľ. Landtag) und Christian Makor (SP├ľ-Klubobmann im O├ľ. Landtag).

Die ├ťbertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur Verf├╝gung.
Frühere Einträge »