Home » Weblog
i1
i2
Weblog
« Neuere Einträge | Frühere Einträge »

21.12.2016

FROzine: NS-Vergangenheit - wer verhindert das Vergessen?

Politische Impulsgebung f├╝r das Radio-Empfangsger├Ąt

Ab September 2016 gestalte ich bei Radio FRO 105.0 zwei Mal pro Monat eine einst├╝ndige Politik-Sendung im Rahmen des FROzine.

Vor kurzem wurde erstmals das Leugnen von Gaskammern seitens der Justiz straffrei gestellt, zugleich herrscht gro├če Ratlosigkeit, wie die Republik ├ľsterreich mit dem Hitler-Geburtshaus in Braunau weiterhin verfahren soll.

Die sechsunddrei├čigste Sendung ging daher u.a. den Fragen nach, wie es aktuell um die kritische Betrachtung der NS-Vergangenheit steht, welchen Einfluss aktuelle politische Entwicklungen auf die nationalen Muster des Gedenkens haben und wie das Erinnern im Zeitalter von Sozialen Medien zeitgem├Ą├č gef├Ârdert werden kann.

Mit Martin Kranzl-Greinecker (Mauthausen Komitee ├ľsterreich) und Meinrad Ziegler (Soziologe, JKU Linz).


Die ├ťbertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur Verf├╝gung.
19.12.2016

dorf TV: Der Stachel im Fleisch XXI

Politikgespr├Ąche mit Vorw├Ąrtsdrang

Als Politikredakteur gestalte ich f├╝r dorf TV eine Gespr├Ąchsreihe unter dem Titel Der Stachel im Fleisch. In der einundzwanzigsten Ausgabe war Kenan G├╝ng├Âr (Soziologe, Netzwerk Deradikalisierung) bei mir im Studio zu Gast.

Im Herbst 2016 lie├č eine von der Stadt Wien beauftragte Studie aufhorchen, derzufolge insbesondere mehr als die H├Ąlfte der muslimischen Jugendlichen radikalisierungsgef├Ąhrdet seien. Im Mittelpunkt des Gespr├Ąchs standen daher u.a. Fragen, welche Schl├╝sse aus den Untersuchungen zur Radikalisierung von Jugendlichen zu ziehen sind, inwieweit aus Migration und Fl├╝chtlingsbewegungen neue Herausforderungen f├╝r die Jugendarbeit entstehen und mit welchen Pr├Ąventions- und Gegenma├čnahmen Politik und Gesellschaft auf das Anwachsen eines gewaltbereiten Fanatismus reagieren m├╝ssen.

Sendetermin: Montag, 19. November 2016, 13.00 - 14.00 Uhr

Die ├ťbertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur Verf├╝gung.

14.12.2016

FROzine: Missbrauchsopfer und ├Âffentliche Verantwortung

Politische Impulsgebung f├╝r das Radio-Empfangsger├Ąt

Ab September 2016 gestalte ich bei Radio FRO 105.0 zwei Mal pro Monat eine einst├╝ndige Politik-Sendung im Rahmen des FROzine.

Im November 2016 beging die Republik einen Staatsakt f├╝r Missbrauchsopfer, mit dem das offizielle ├ľsterreich im Parlament eine Geste der Verantwortung gegen├╝ber jenen Menschen setzen wollte, die fr├╝her als Kinder oder Jugendliche in staatlichen und kirchlichen Einrichtungen schweres Unrecht erleiden mussten.

Die f├╝nfunddrei├čigste Sendung ging daher u.a. den Fragen nach, inwieweit die F├Ąlle der Vergangenheit bereits aufgearbeitet sind, welche Erfahrungen im Umgang mit den Betroffenen gemacht werden konnten und was aktuell - ├╝ber die symbolische W├╝rdigung hinaus - noch zu tun ist.

Mit Christiane Sauer (Psychotherapeutin, Ombudsstelle Di├Âzese Linz) und Christian Puttinger (ehem. Missbrauchsopfer).


Die ├ťbertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur Verf├╝gung.
06.12.2016

FROzine Spezial: Was bleibt von der Bundespr├Ąsidentschaftswahl 2016?

Politische Impulsgebung f├╝r das Radio-Empfangsger├Ąt

Ab September 2016 gestalte ich bei Radio FRO 105.0 zwei Mal pro Monat eine einst├╝ndige Politik-Sendung im Rahmen des FROzine.

Die Entscheidung um das h├Âchste Amt im Staate ging mit der Wiederholung der Bundespr├Ąsidentschaftswahl am 4. Dezember 2016 in ihre letzte Runde. Bei einer Wahlbeteiligung von 74,2% konnte Alexander Van der Bellen als unabh├Ąngiger Kandidat 53,8% der Stimmen erreichen und verwies damit Norbert Hofer, seinen Kontrahenten von der FP├ľ, deutlich auf den zweiten Platz.

In einer Sondersendung im Rahmen des Infomagazins FROzine standen u.a. die Fragen zur Diskussion, wie das Ergebnis einzuordnen ist, welche Folgewirkungen auf die ├Âsterreichische Politik zu erwarten sind und inwieweit das Land nun tats├Ąchlich als gespalten zu betrachten ist.

Zu Gast waren live im Studio: Daniela Dahlke (Nachrichtenchefin Life Radio), Werner P├Âchinger (Politikredakteur Kronen Zeitung O├ľ), Thomas Kramesberger (stellvertr. Chefredakteur Bezirksrundschau) und Silja Kempinger (freie Journalistin).


Die ├ťbertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur Verf├╝gung.
30.11.2016

FROzine: Enthusiasmus und Ablehnung - wie weiter mit dem Klimaschutz?

Politische Impulsgebung f├╝r das Radio-Empfangsger├Ąt

Ab September 2016 gestalte ich bei Radio FRO 105.0 zwei Mal pro Monat eine einst├╝ndige Politik-Sendung im Rahmen des FROzine.

Auch in ├ľsterreich wird die Forderung zunehmend lauter, dass die sich abzeichnende Erderw├Ąrmung nicht nur ein radikales Umdenken in den Geld- und Wirtschaftssystemen erfordert, sondern insbesondere auch im individuellen Alltagsleben. Hier treffen allerdings kontroversielle Interessen aufeinander. In Ober├Âsterreich meinte die FP├ľ sogar, der Klimaschutz gehe ihr "auf den Keks" und solle dem weiteren Ausbau des Wirtschafts- und Industriestandorts nicht im Wege stehen.

Die vierunddrei├čigste Sendung ging daher u.a. den Fragen nach, wie die internationalen Entwicklungen im Hinblick auf den Klimaschutz einzuordnen sind, warum die Angst vor Entindustrialisierung dem dringend gebotenen Umdenken noch immer im Wege steht und wie man auch im Kleinen gegen die weitere Erderw├Ąrmung aktiv werden kann.

Mit Thomas Haslwanter (Klimaexperte, FH Ober├Âsterreich) und Sven Schwerer (Umweltstadtrat Leonding).


Die ├ťbertragung steht im Online-Archiv von dorf TV zur Verf├╝gung.
« Neuere Einträge | Frühere Einträge »