801 Jahre Wels – was kann die Stadt im urbanen Wandel?

Der Stachel im Fleisch - Politikgespräche mit Vorwärtsdrang

In der einhundertsechsunddreißigsten Ausgabe der TV-Gesprächsreihe „Der Stachel im Fleisch“ sind Lilly Thurner (Kulturaktivistin) und Roland Krebs (Urbanist, Stadtplaner) bei mir im Studio zu Gast.

Sendetermin: Mittwoch, 1. Februar 2023, 17.30 – 18.30 Uhr

Nach dem Imageaufschwung als Industrie- bzw. Einkaufsstadt in den 1960er bis 1980er Jahren hat Wels als „City off the map“, wie es in der Stadtforschung heißt, an Ansehen eingebüßt. Hier werden Ungleichheiten der räumlichen Entwicklung sichtbar, die vor allem auch durch Zwänge zur Kulturalisierung und durch städtische Marketingoffensiven zunehmend angefacht werden. Umso mehr gilt die Aufmerksamkeit den Menschen, die in Wels leben, den gesellschaftlichen Aushandlungsprozessen und schließlich den Deutungskonflikten über die Zuschreibung von Urbanität.

Im Mittelpunkt des Gesprächs stehen daher u.a. Fragen, wie sich eine persönliche Beziehung zu Wels am besten herstellen lässt, was von der neuen Hausordnung als Regelwerk des städtischen Miteinanders zu halten ist und inwieweit das Spannungsfeld in der Dichotomie von Wels und Wös der Stadt im urbanen Wandel auch Nutzen bringen kann.

Die Sendung ist auch per Livestream auf DORFTV zu sehen.